Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Stiftungen

Stiftungen tragen wesentlich zur Vielfalt unserer Kulturlandschaft bei. So sind Stiftungen beispielsweise Trägerinnen von Kultureinrichtungen wie z. B. Museen, unterstützen kulturelle Bildung und unterschiedlichste Projekte und Veranstaltungen. Viele dieser künstlerischen Projekte, Veranstaltungen und Einrichtungen sind ohne das finanzielle Engagement von Stiftungen nicht realisierbar. In unserem Überblick findest du eine Vielzahl in Schleswig-Holstein ansäßiger Stiftungen, die du mit deinem Engagement und finanziell unterstützen kannst.

Fehlt dir in der Übersicht eine Stiftung, dann wende dich gerne an redaktion[at]kulturnetz.sh.

Bürger:innenstiftungen

Bürger:innenstiftungen sind unabhängige, gemeinnützige Stiftungen von Bürger:innen für Bürger:innen mit einem möglichst breitem Stiftungszweck. Sie engagieren sich langfristig und nachhaltig für das lokale Gemeinwesen eines begrenzten geografischen Raums. Durch die Förderung unterstützen sie bürgerschaftliches Engagement.

Seite befindet sich im Aufbau.

"Aus der Region für die Region!"

"Die Bürgerstiftung will ein Zeichen setzen und mit Bürgern und Unternehmen der Stadt zusammen Mitverantwortung für die ­Gestaltung und Förderung des lokalen Gemeinwesen übernehmen. Sie will dem Gemeinwohl ­dienen, das Gemeinwesen nachhaltig stärken und Kräfte für Innovationen mobilisieren."

www.bürgerstiftung-brunsbüttel.de

Die Bürgerstiftung ist eine selbstständige rechtsfähige Stiftung, die gemeinsam von der Sparkasse Elmshorn und Bürgerinnen und Bürgern aus Elmshorn gegründet wurde.

Als Förderer unterstützt sie lokale Projekte aus den Bereichen Jugend, Senioren, Kultur, Soziales und Umwelt. // Quelle: Bürgerstiftung Elmshorn

Informationen zu Förderung und Antragsstellung erhälst du auf der Website: https://www.buergerstiftung-elmshorn.de

Die Bürgerstiftung Ostholstein versteht sich als von engagierten Bürger:innen, die aktiv und fördernd die Gestaltung von sozialen Prozessen, den Erhalt und den Ausbau des natürlichen Lebensraumes sowie die Weiterentwicklung des demokratischen Lebens in Eutin und den umliegenden Gemeinden voranbringen möchte.

Nächstenliebe, Toleranz aber auch die Hilfe zur Selbsthilfe sind Leitgedanken unserer ehrenamtlichen Arbeit. Wir sind konfessionell ungebunden und arbeiten überparteilich. Wir möchten mit Institutionen, Gruppen, Verbänden und der Wirtschaft – allen Bürgern – partnerschaftlich zusammenarbeiten.

Die Stiftung hat sich die Beschaffung von Mitteln für die Bereiche Jugend- und Altenhilfe, Bildung und Erziehung, Kunst, Kultur und Denkmalpflege, Heimatpflege und Heimatkunde, Bürgerschaftliches Engagement und Unterstützung bedürftiger Personen im Sinn des §53 AO zum Ziel gesetzt. // Quelle: Bürgerstiftung Eutin

Weitere Informationen zur Stiftungsarbeit findest du unter: https://www.buerger-stiftung-ostholstein.de/stiftungen/buergerstiftung-eutin

Die Bürgerstiftung Henstedt-Ulzburg fördert die Jugend- und Altenhilfe, Bildung und Ausbildung sowie Kunst und Kultur in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg.

buergerstiftung-hu.de

Die Bürgerstiftung Kiel ist eine unabhängige, autonom handelnde, gemeinnützige und mildtätige Stiftung von Bürgerinnen und Bürgern. Sie engagiert sich nachhaltig und dauerhaft für das Gemeinwesen in Kiel und im Kieler Umland. Ihre Absicht ist es, in der Region Kiel den Bürgersinn, die Identifikation mit der Stadt und das Gemeinwesen nachhaltig zu stärken. Die Stiftung ist offen für alle Formen der Integration oder des Miteinanders mit bestehenden Stiftungen, Initiativen und Vereinen.

Bürgerinnen und Bürger werden aufgerufen und dazu motiviert, sich ehrenamtlich in der Bürgerstiftung und den von der Stiftung unterstützten Projekten zu engagieren.

Die Bürgerstiftung Kiel hat zum Ziel, Geldgeberin, Mittlerin und Moderatorin zu sein für Maßnahmen und Projekte. Sie will das Bewußtsein im Umgang miteinander verbessern. Sie möchte erreichen, dass die Bürgerinnen und Bürger, Wirtschaftsunternehmen und gesellschaftliche Vereinigungen der Region Kiel mehr Mitverantwortung für die Gestaltung ihres Gemeinwesens übernehmen.

Das Einwerben von Zustiftungen und Spenden soll die Bürgerstiftung Kiel in die Lage versetzen, regionale Projekte insbesondere aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft und Bildung sowie des Denkmal- und Landschaftsschutzes zu fördern. // Quelle: Bürgerstiftung Kiel

Weitere Informationen findest du unter: www.buergerstiftung-kiel.de

 

 

Die Bürgerstiftung Stormarn ist eine konfessionslose und parteipolitische Stiftung von Bürger:innen für Bürger:innen von Stormarn. Sie bietet hohe Gestaltungsspielräume für alle Bürgerinnen und Bürger sowie für Vereine und Verbände.

Die Bürgerstiftung Stormarn fungiert außerdem als Dachstiftung für regionale Bürgerstiftungen, d.h. dass sie das Stiftungsmanagement – von der Gründung bis zur Verwaltung – übernimmt.

Zur Dachstiftung Bürgerstiftung Stormarn gehören:

- Bürgerstiftung Oststeinbek

- Bürgerstiftung Barsbüttel

- Grosshansdorf Stiftung

- Stiftung Bürger für Ammersbek

- Bürgerstiftung Tangstedt

- Trittauer Bürgerstiftung

- Brigitte Voss-Stiftung

- und die Stiftungsfonds der Bürgerstiftung Stormarn

// Quelle: Bürgerstiftung Stormarn

 

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke. Sie möchte Vorhaben und Projekte im Bereich der Jugendarbeit und Altenhilfe verwirklichen. Außerdem unterstützt die Stiftung bedürftige, schuldlos in Not geratene Bürgerinnen und Bürger und macht sich stark für Kinder, Seniorinnen und Senioren. Ferner unterstützt sie Kinder und Jugendliche bei der Entwicklung musikalischer, künstlerischer und sportlicher Talente. // Quelle: Bürgerstiftung Nortorfer Land

Weitere Informationen erhälst du unter: http://www.buergerstiftung-nortorfer-land.de/

Die Stiftung von Bürgern für Bürger in Ostholstein. Sie wurde Mitte 2007 gegründet, ist konfessionslos und parteipolitisch unabhängig. Sie bietet hohe Gestaltungsspielräume für alle Bürgerinnen und Bürger sowie für Vereine und Verbände. Sie fungiert als Dachstiftung für regionale Bürgerstiftungen und Stiftungsfonds von natürlichen Personen, Vereinen und Firmen.

Vorsätze und Absichten der Stiftung:

  • das Gemeinwesen in Ostholstein aktiv gestalten und stärken
  • Förderung des bürgerschaftlichen Engagements
  • Aufgaben und Herausforderungen erkennen und lösen
  • vorhandene Ideen und Aktivitäten vernetzen und koordinieren
  • neue Projekte initiieren und umsetzen
  • den Stiftungsgedanken noch stärker verbreiten.

Die Bürger-Stiftung Ostholstein hat in ihrer Satzung z. B. folgende Stiftungszwecke festgelegt:

  • Jugend- und Altenhilfe
  • Bildung und Erziehung
  • Kunst und Kultur
  • traditionelles Brauchtum und Heimatpflege
  • Sport
  • ...

Die Arbeit der Bürgerstiftung ist durch eine hohe Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit sowie Spendern und Stiftern gekennzeichnet. Wichtig in der Stiftungsarbeit ist uns persönliches Engagement und eine höchstmögliche Effizienz. // Quelle: Bürgerstiftung Ostholstein

Seite befindet sich im Aufbau.

Die Bürgerstiftung Quarnstedt ist als Instrument bürgerschaftlichen Engagements Ausdruck der Stärke und des Wachstums der Bürgergesellschaft in Quarnstedt. Sie fördert vor allem soziale und kulturelle Anliegen, die den Bürgern in besonderer Weise am Herzen liegen und trägt so zur Verbesserung der Lebensqualität in der Gemeinde bei. Dabei ist sie auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger durch persönliches und finanzielles Engagement angewiesen. Die Stiftung tritt weder in Konkurrenz zu Staat und Kommune noch strebt sie an, Aufgaben aus dem Bereich der staatlichen und kommunalen Verantwortung zu übernehmen. Sie möchte das kommunale Angebot ergänzen und mit modellhaften Initiativen Innovationen auf den Weg bringen. In diesem Sinne fördert sie gemeinnützige Vorhaben und führt selbst eigene Projekte durch. Die Stiftung hat das Ziel, durch die Förderung der Einwohner und Vereine in der Gemeinde die Verbundenheit, das Wirken der Vereine und das soziale Gefüge in der Gemeinde langfristig zu unterstützen. // Quelle: Bürgerstiftung Quarnstedt

Weitere Informationen findest du auf der Website.

Das Ziel der Bürgerstiftung Ratzeburg liegt in der Förderung der Erhaltung und Entwicklung der Besonderheiten Ratzeburgs im Rahmen innovativer Projekte.

Weitere Informationen erhälst du unter: www.buergerstiftung-ratzeburg.de

Die Bürgerstiftung Region Ahrensburg ist eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Ahrensburg in Holstein. Sie engagiert sich für die Bürger:innen und das Gemeinwesen in der Region. Zu ihrem Tätigkeitsgebiet gehören die Städte Ahrensburg und Bargteheide sowie die Gemeinden Ammersbek, Großhansdorf und Trittau und die Nachbargemeinden in den Amtsbereichen Bargetheide-Land, Siek und Trittau. Sie engagiert sie für die Vernetzung gemeinnütziger Aktivitäten und Institutionen in der Region. // Quelle: Bürgerstiftung Region Ahrensburg

 

Die Bürgerstiftung Region Lauenburg ist eine Gemeinschaftseinrichtung von Bürgern für Bürger. Im Rahmen ihres Satzungszwecks will sie gesellschaftliche Vorhaben fördern, die im Interesse der Region und ihrer Bürger liegen, soweit öffentliche Mittel dafür nicht infrage kommen oder nicht zur Verfügung stehen. Die Bürgerstiftung Region Lauenburg wurde von Bürgerinnen und Bürgern aus Lauenburg und Umgebung auf Initiative der RaiffeisenbankeG Lauenburg gegründet. Die Bürgerstiftung regt weitere Bürger immer wieder dazu an, sich durch Zuwendungen an der Stiftung zu beteiligen und bei der eigenverantwortlichen Bewältigung gesellschaftlicher Aufgaben in der Region mitzuwirken. In diesem Sinne will die Bürgerstiftung den Gemeinschaftssinn und die Mitverantwortung der Bürgerinnen und Bürger von Lauenburg fördern und stärken und damit dazu beitragen, dass sich die Region positiv entwickelt. // Quelle: Bürgerstiftung Region Lauenburg

Seite befindet sich im Aufbau.

Die Bürgerstiftung Region Rendsburg ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung von Bürger:innen für Bürger:innen. Ihr Anliegen ist es, Menschen zusammenzuführen, die sich für ihre Region einsetzen und Mitverantwortung übernehmen wollen: mit Ideen, mit Engagement und letztendlich auch mit dem notwendigen Geld, um vorhandene Strukturen zu fördern und zu unterstützen.

Die Stiftung versteht sich als Impulsgeberin, Moderatorin, Beraterin, Förderin und Unterstützerin von Initiativen, die durch bürgerschaftliches Engagement getragen werden.

Dabei legen wir das Augenmerk auf „Hilfe zur Selbsthilfe“. Solche Initiativen stärken und fördern wir zur Gestaltung eines zukunftsfähigen Gemeinwesens.

Die Bürgerstiftung Region Rendsburg baut kontinuierlich Kapital auf, das in seiner Substanz erhalten bleibt und dauerhaft gesicherte Erträge abwirft. Mit den Kapitalzinsen fördert die Bürgerstiftung gemäß ihrem weit gefassten Satzungszweck Vorhaben in der Region Rendsburg aus den Bereichen Jugend- und Altenhilfe; Kunst, Kultur und Denkmalpflege; Umwelt-und Landschaftsschutz; Wissenschaft und Forschung; Bildung und Ausbildung. // Quelle: Bürgerstiftung Region Rendsburg

 

Die Bürgerstiftung Rellingen wird treuhändisch verwaltet von der Bürgerstiftung der VR Bank in Holstein eG. Die Förderschwerpunkte der Bürgerstiftung umfassen Kinder-, Jugend- und Altenhilfe, Kulturpflege, Erziehung und Sport. Die Bürgerstiftung unterstützt mit ihren finanziellen Mitteln Initiativen und Projekte. // Quelle: Bürgerstiftung Rellingen

 

Die Erinnerung an die Herrschaft, Verbrechen und Nachgeschichte des Nationalsozialismus zählt zu den Grundlagen der politischen Kultur des demokratischen Deutschlands, auch in Schleswig-Holstein. Im Mittelpunkt politisch-historischer Bildungsarbeit stehen dabei die historischen Orte von Terror und Leiden.

Damit die Erinnerung an das Geschehen lebendig bleibt und professionell vermittelt wird, bedürfen die schleswig-holsteinischen Gedenkstätten einer nachhaltigen Förderung. Die 2002 gegründete Bürgerstiftung Schleswig-Holsteinische Gedenkstätten hat sich dies zur Aufgabe gesetzt. Sie fördert Einrichtungen und Projekte, die sich dem Opfergedenken, der Aufklärung und Erforschung der Zeit des Nationalsozialismus widmen. // Quelle: Bürgerstiftung Schleswig-Holsteinische Gedenkstätten

Seite befindet sich im Aufbau.

Seite befindet sich im Aufbau.

Seite befindet sich im Aufbau.

Unter dem Motto „Gutes einfach tun“ fördert die Bürgerstiftung VR Bank in Holstein gemeinnützige Projekte und Ideen in verschiedenen Bereichen. Das Gemeinwohl und der Zusammenhalt in der Region stehen im Mittelpunkt unseres Engagements.

Die Bürgerstiftung VR Bank in Holstein fördert lokale und regionale gemeinnützige Projekte und Ideen in den Bereichen Kunst, Kultur, Heimatpflege, Bildung, Völkerverständigung, Natur- und Umweltschutz, Sport, Wissenschaft, Jugend und Soziales. // Quelle: Stiftung VR Bank in Holstein

Die Gemeinschaftsstiftung Mölln will soziale, kulturelle und ökologische Projekte in der Stadt Mölln anstoßen, begleiten und fördern. Die Stiftung dient dem Gemeinwohl Möllns. Sie möchte die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt fördern und zu bürgerschaftlichem Engagement ermutigen.

Diese Ziele der Stiftung gründen auf den Werten Freiheit, Offenheit, Toleranz, Gerechtigkeit, Solidarität und der Verbundenheit zur Stadt Mölln. Die Stiftung ist unabhängig, überkonfessionell und parteiübergreifend.

Neben der Förderung der Jugend- und Altenhilfe, des Sports, des Naturschutzes und der Landschaftspflege sowie der internationalen Völkerverständigung wird der Bereich Kunst und Kultur durch die Unterstützung von kulturellen Einrichtungen, durch die Ausstellung von Kunstwerken im öffentlichen Raum und durch die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen gefördert. // Quelle: Gemeinschaftsstiftung Mölln

Seite befindet sich im Aufbau.

Seite befindet sich im Aufbau.

Seite befindet sich im Aufbau.

"Die Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein trägt der gesellschaftspolitischen Verantwortung der Sparkassen für ihre Region Rechnung und verwirklicht landesweit das kulturelle Engagement der Sparkassen, welches durch die überregionalen, gemeinnützigen Fördervorhaben im Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger verankert werden soll," steht es in der Satzung der Stiftung.

Laut der Förderrichtlinien kann die Stiftung sowohl operativ, also eigenständig, als auch auf Antrag fördernd in den Feldern Kunst und Kultur tätig werden. Gefördert werden gemeinnützige Projekte in Schleswig-Holstein, die von hoher Qualität und besonderer allgemeingesellschaftlicher Relevanz sind sowie eine wahrnehmbare Wirkung und Ausstrahlung entfalten können.

Die Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein verfügt über eine umfangreiche Sammlung von zeitgenössischer Kunst aus Schleswig-Holstein, übernahm 2009 das Domarus-Archiv und unterstützt zahlreiche Publikationen zur Kultur im Norden.

Informationen zu den Förderleitlinien und zur Antragsstellung findest du auf der Website.

Quelle: Sparkassen-Stiftung Schleswig-Holstein

Der Sparkassen-Verein e.V. in Bad Oldesloe hat eine lange Tradition. 1824 gegründet, erinnert der Verein an die Gründung der Spar- und Leihkasse der Stadt Bad Oldesloe durch 42 Bürger der Stadt. Die Gründer der Spar- und Leihkasse werden durch die 42 Vereinsmitglieder repräsentiert. Zu den 42 Mitgliedern treten noch zwei geborene Mitglieder hinzu – der amtierende Bürgermeister der Stadt Bad Oldesloe und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Holstein.

Der Sparkassen-Verein ist ein gemeinnütziger Verein und fördert gemeinnützige Projekte im Kreis Stormarn in den Bereichen Kunst und Kultur, Natur und Umwelt, Sport, Soziales, Heimatpflege sowie der Jugend und Altenhilfe.

Der Sparkassen-Verein ist ein gemeinnütziger Verein und fördert gemeinnützige Projekte im Kreis Stormarn in den Bereichen Kunst und Kultur, Natur und Umwelt, Sport, Soziales, Heimatpflege sowie der Jugend und Altenhilfe.

Quelle: Sparkassen-Verein e.V. in Bad Oldesloe

Die Aufgaben im Bereich Kultur sind die institutionelle Förderung von Verbänden und Vereinen der Kulturpflege, Projektförderung für Veranstaltungen (eigene Veranstaltungen und die Veranstaltungen Dritter sowie Veranstaltungen eigener Kultureinrichtungen), Förderungen von Künstler:innen und Künstler:innengruppen.

Ein Antrag auf Zuschuss für kulturelle Veranstaltungen kann bis spätestens zum 15.04. eines Jahres für das laufende Jahr bei der Stadt Pinneberg gestellt werden.

Quelle: Kulturförderung der Stadt Pinneberg

Informationen zu den Leistungen und Fördermöglichkeiten bekommen Sie auf der Website.

 

Aufgrund der Kulturförderrichtlinie des Kreises Pinneberg haben Kulturschaffende im Kreis Pinneberg die Möglichkeit, Zuschüsse für Veranstaltungen und zur Projektförderung zu beantragen.

Der Kreistag des Kreises Pinneberg stellt die Mittel für die Umsetzung dieses Teils seines Kulturkonzeptes im Rahmen seines Haushalts zur Verfügung. Von diesen Mitteln sind bis zu 23% für Projektförderung vorzusehen. Die verbleibenden mindestens 77% sind für die veranstaltungsbezogene Kulturarbeit zu verwenden.

Anträge können jederzeit, jedoch spätestens bis zum 21. Januar gestellt werden. // Quelle: Kulturförderung des Kreises Pinneberg

Weiterführende Informationen sowie Antragsvordrucke usw. finden Sie auf der Website.

 

Die Kulturstiftung Kreis Rendsburg-Eckernförde wurde im Jahr 1989 mit dem Ziel gegründet, die Kultur im Kreisgebiet fördernd zu unterstützen. Die rechtlich selbstständige Stiftung darf dabei fördernd auftreten, aber auch eigene Veranstaltungen und Projekte durchführen. // Quelle: Kulturstiftung des Kreises Rendsburg-Eckernförde

http://www.kulturpunkte-rd.de/kreiskulturstifung/allgemeine-informationen.html

"Kunst und Kultur dürfen nicht nur in den Metropolen stattfinden, befanden 2011 die Gründungsstifter und hoben die Kultur Stiftung Itzehoe aus der Taufe. Das Ziel ist nicht nur, in der Region Projekte aus den Bereichen Kunst und Kultur anzuregen, zu fördern oder selbst zu initiieren, sondern auch dazu beizutragen, dass Kulturwerte erhalten bleiben.

Die Kulturstiftung Itzehoe ist als gemeinnützig anerkannt, ist selbstlos tätigt und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. // Quelle: Kulturstiftung Itzehoe

Weitere Informationen finden Sie auf der Website.

www.kulturstiftung-itzehoe.de/

 

Die Kulturstiftung Norderstedt fördert kulturelle Bildungsangebote in den Bereichen Tanz, Theater, Musik, Bildende Kunst und Medien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die ihren Wohnsitz in Norderstedt oder näherer Umgebung haben. Die Kulturstiftung Norderstedt fördert Einzelpersonen und Projekte z. B. Musiktheater-Inszenierungen, fächerübergreifende Unterrichtsangebote, z. B. an der Musikschule oder den öffentlichen Schulen, künstlerische Mehrfachneigungen sowie besonders Begabte bei der studienvorbereitenden Ausbildung. Dabei unterstützt sie durch die Übernahme von Kursgebühren und/oder finanzielle Unterstützung bei der Beschaffung von Arbeitsmaterialien. Musisch besonders interessierte Familien werden durch Teilstipendien unterstützt. // Quelle: Kulturstiftung Norderstedt

Informationen zur Antragsstellung erhalten Sie auf der Website:

www.kulturstiftung-norderstedt.de

 

Die Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein ist eine Stiftung öffentlichen Rechts.

Die Kulturstiftung hat den Zweck:

  • Kulturgüter und Kunstgegenstände von herausragender Bedeutung für das Land Schleswig-Holstein zu sichern,
  • Veranstaltungen und Publikationen von besonderem Interesse für die Kultur, Kunst oder Geschichte des Landes Schleswig-Holstein zu ermöglichen oder selbst durchzuführen,
  • neue Formen und Entwicklungen auf den Gebieten von Kunst und Kultur zu fördern und
  • Maßnahmen zur Entwicklung und Stärkung der kulturellen Infrastruktur im Lande zu unterstützen.

Eine Antragstellung ist immer zum 1. März und zum 1. September eines Jahres möglich.

Informationen dazu erhalten Sie auf der Website der Kulturstiftung:

www.kulturstiftung-sh.de/index.php/startseite.html

Seit ihrer Errichtung im Jahr 1995 fördert die Kulturstiftung der Stadtsparkasse Wedel vielfältige Projekte aus den Bereichen Kultur, Heimatkunde sowie ausgewählte Vorhaben im Bereich des Wohlfahrtswesens.

Die Kulturstiftung ist in Wedel für Wedel tätig. Sie fördert Projekte, die in Wedel umgesetzt werden und den Bürger:innen von Wedel zugutekommen. Wenn Ihr Vorhaben diese Voraussetzungen erfüllt, dann können Sie einen formlosen Antrag stellen. // Quelle: Website der Stadtsparkasse Wedel.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website.

 

Die Hamburg Commercial Bank fördert über ihre 1992 von der LB Kiel gegründete Kunststiftung die zeitgenössische bildende Kunst und Kultur in Schleswig-Holstein. Die Stiftung ermöglicht einem Kurator, ein dem Stiftungszweck entsprechendes Kunstprogramm zu erarbeiten und umzusetzen.

Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Maßnahmen, die den begabten künstlerischen Nachwuchs fördern. // Quelle: HCOB Kunststiftung für Schleswig-Holstein

Weitere Informationen finden sie auf der Website.

https://www.hcob-bank.de/de/ueber-die-bank/sponsoring-und-kunststiftung/sponsoring-und-kunststiftung/

Die Stiftung der Sparkasse Südholstein stärkt aktiv das Gemeinwohl in ihrer Region und erweitert damit das durch die Sparkasse Südholstein betriebene Förder- und Spendenengagement nachhaltig. Sie ist gemeinnützig und handelt eigenständig, unabhängig und eigenverantwortlich auf Grundlage der Förderleitlinien und Grundsätze und ausschließlich zur Verwirklichung der satzungsgemäßen Zwecke. Ausschüttungen erfolgen aus den Zinserträgen des angelegten Stiftungskapitals.

Stiftungszwecke sind die Förderung von Jugendhilfe, Umweltschutz, Kunst und Kultur, Heimatpflege, Sport, Wissenschaft und Forschung, Volks- und Berufsbildung einschl. Studierendenhilfe sowie Förderung des Wohlfahrtswesens.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website.

 

Stiftungszweck ist die Förderung der Jugendpflege, Jugendfürsorge, kulturelle Zwecke, Erziehung, Volks- und Berufsbildung, Studierendenhilfe, Heimatpflege, Heimatkunde, Tierschutz, Naturschutz, Landschaftspflege und Umweltschutz. // Quelle: Stiftung 150 Jahre Verbandssparkasse Meldorf

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website.

www.spk-westholstein.de

Seit der Vereinigung der Sparkasse mit der Verbandssparkasse Krempe wurde der Stiftungszweck der Jugendsportförderung um die Kulturförderung erweitert und der Name der Stiftung zu "Glückstädter Kultur- und Jugendsportförderung der Sparkasse Glückstadt" geändert.

Informationen zur Antragsstellung finden Sie auf der Website.

 

Stiftungszweck ist die Beschaffung von Mitteln zur Förderung der Kunst und Kultur, der Denkmalpflege, der Heimatpflege, des Natur- und Umweltschutzes, der Bildung und Erziehung, der Jugendhilfe und des Sports. // Quelle: Stiftung Landsparkasse Schenefeld

Informationen zur Antragsstellung erhalten Sie auf der Website.

 

Seite befindet sich im Aufbau.

Die Stiftung Verbandssparkasse Wilster entstand als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts im Jahr 2002 anlässlich der Fusion der Verbandssparkasse Wilster mit der damaligen Sparkasse in Steinburg.

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Jugend- und Altenhilfe kultureller Zwecke, des Feuerschutzes, des Natur- und Umweltschutzes und des Sports durch Beschaffung von Mitteln zur Förderung dieser Zwecke soweit die Maßnahmen einen Bezug zum Gebiet der zum Zeitpunkt der Stiftungserrichtung dem Sparkassenzweckverband Verbandssparkasse Wilster angehörigen Gemeinden aufweisen.  // Quelle: Verbandssparkasse Wilster

Informationen zur Antragsstellung finden Sie auf der Website.

 

Der Kreis Plön unterstützt die ehrenamtliche Kulturarbeit nicht nur durch seine hauptamtlich geführten kulturellen Einrichtungen, sondern er gewährt darüber hinaus auch Zuschüsse. So werden Kunstausstellungen und Maßnahmen der allgemeinen Kultur- und Heimatpflege mit kreisweiter bzw. überregionaler Bedeutung auf entsprechenden Antrag hin vom Kreis Plön finanziell gefördert. Außerdem sind Zuschüsse für Transport- und Ausstellungskosten möglich. Auch der jährlich vom Kreis Plön ausgelobte und finanziell dotierte Kulturpreis dient der Förderung ehrenamtlicher Kulturarbeit in unserer Region.

Zusätzlich zu diesen Fördermitteln können auch investive Maßnahmen ehrenamtlicher Kulturträger seitens des Kreises finanziell gefördert werden. // Quelle: Kulturförderung des Kreises Plön

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website.

 

Seite befindet sich im Aufbau.

Seite befindet sich im Aufbau.

Seite befindet sich im Aufbau.

Seite befindet sich im Aufbau.

Seite befindet sich im Aufbau.

Die Sparkassen-Kulturstiftung Ostholstein engagiert sich seit Jahren für die Erhaltung und Stärkung der kulturellen Vielfalt in der Region Ostholstein.

Kunst und Kultur stiften nicht nur Identität, sie schaffen auch Gemeinschaft, zeigen was die Menschen bewegt und sind Ausdruck der jeweiligen Zeit. Das Ziel der Stiftungsarbeit ist daher vorrangig die Erhaltung von heimischen Kulturgütern und deren Zurückgewinnung. Die Sparkassen-Kulturstiftung Ostholstein möchte die kulturelle Identität der Region Ostholstein stärken und die Vergangenheit Ostholsteins auch für künftige Generationen erlebbar machen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1986 unterstützt die Stiftung Kunstprojekte, kulturelle Veranstaltungen und die Durchführung von Ausstellungen. // Quelle: Sparkassen-Kulturstiftung Ostholstein

Informationen zu Antragsstellung und Fördermöglichkeiten finden Sie auf der Website.

Seite befindet sich im Aufbau.

Die Sparkassen-Stiftung Barockgarten Jersbek möchte einen dauerhaften Beitrag leisten, den Barockgarten Jersbek als bedeutendes Kulturgut und Veranstaltungsort für die Region zu erhalten. Der Erhalt nutzbarer historischer Gebäude und Park- bzw. Gartenflächen ist auch für den Lebensraum, die Lebensqualität und die Identität der in einer Region lebenden Menschen von hohem kulturellem und gesellschaftlichem Wert. Stiftungszweck ist die Beschaffung und Weitergabe von Mitteln zur Förderung von Kultur sowie Denkmalschutz und Denkmalpflege. Fördermittel können nicht beantragt werden.

Quelle: Sparkassen-Stiftung Barockgarten Jersbek

Die Sparkassen-Stiftung Eutiner Landesbibliothek wurde 2006 gegründet und stellt ihre Fördermittel insbesondere der Stiftung Eutiner Landesbibliothek zur Verfügung. Das Ziel ist die nachhaltige Sicherung der Eutiner Landesbibliothek. Darüber hinaus fördert die Stiftung die Jahresveranstaltung (Matinee) der Landesbibliothek. Die Sparkassen-Stiftung Eutiner Landesbibliothek fördert in den Bereichen Wissenschaft und Forschung sowie Kunst und Kultur. // Quelle: Sparkassen-Stiftung Eutiner Landesbibliothek

Die Fördertätigkeit der Sparkassen-Stiftung Feldsteinkirche Ratekau betrifft die Förderung der Kultur, des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege. Die 2007 gegründete Sparkassen-Stiftung Feldsteinkirche Ratekau fördert mit ihren Mitteln die bauliche Erhaltung im Hinblick auf die historische und kulturelle Bedeutung des Gebäudes. Fördermittel können nicht beantragt werden.

Quelle // Sparkassen-Stiftung Feldsteinkirche Ratekau

Seite befindet sich im Aufbau.

Seite befindet sich im Aufbau.

Seite befindet sich im Aufbau.

Die 2007 von der Sparkasse errichtete Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, einen dauerhaften Beitrag zur Unterhaltung des Ahrensburger Schlosses zu leisten. Durch mehrere Zustiftungen der Sparkasse Holstein konnte das Stiftungskapital in den vergangenen Jahren deutlich aufgebaut werden. Die Erträge aus dem Stiftungsvermögen fließen bevorzugt an die Stiftung Schloss Ahrensburg, die Trägerin des Schlosses ist. Neben dem Schloss Ahrensburg wird auch der Marstall finanziell unterstützt.

Die Stiftungsarbeit konzentriert sich von Anfang an auf die direkte Förderung der Stiftung Schloss Ahrensburg. Mit dem Zusammenschluss von Schloss, Marstall und Schlosskirche zum „Ahrensburger Schlossensemble“ soll gleichwohl darüber hinaus der Kulturstandort Ahrensburg insgesamt gestärkt werden. Die Akteure des Schlossensembles wollen die Kulturarbeit in Bezug auf das Schloss Ahrensburg sowie den Marstall am Schloss durch bessere kulturelle Angebote ausbauen.

Fördermittel können nicht beantragt werden.

Quelle: Sparkassen-Stiftung Schloss Ahrensburg

Seite befindet sich im Aufbau.

Die Alexej von Assaulenko-Kulturstiftung gehört zu den Stiftungen der Förde Sparkasse und hat es sich zum Ziel gesetzt, den künstlerischen Nachlass des Malers Alexej von Assaulenko, soweit er sich auf sein Wirken in Holstein und auf Teile im Ausland entstandener Arbeiten erstreckt, auf Dauer in einer umfassenden Sammlung zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
So sind die Arbeiten des Malers in den Geschäftsräumen unserer Hauptfiliale in Plön, sowie in einigen Geschäftsstellen der Förde Sparkasse zu bewundern. Auch durch einzelne Ausstellungen außerhalb der Sparkasse werden die Werke von Alexej von Assaulenko der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. // Quelle: Alexej von Assaulenko-Kulturstiftung

 

Alleiniger Zweck der Stiftung ist die Beschaffung und Weitergabe von Mitteln zur Förderung von Kunst und Kultur, Denkmalpflege, Bildung und Erziehung und Jugendhilfe durch eine Körperschaft des öffentlichen Rechts oder durch eine andere steuerbegünstigte Körperschaft und die Beschaffung und Weitergabe von Mitteln zur Förderung kirchlicher Zwecke durch die Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinden in Büchen und Umgebung. Die Axel-Bourjau-Stiftung unterstützt insbesondere die Kinder- und Jugendarbeit der Vereine, der Kirche und auch der Schule und Gemeinde.
Die Mittel sind vorrangig zum Gemeinwohl der in Büchen und Umgebung lebenden Menschen einzusetzen, können jedoch im Einzelfall auch außerhalb der Region verwendet werden. // Quelle: Axel-Bourjau-Stiftung

 

Die Bert-Kaempfert-Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in der Freien Hansestadt Hamburg.

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Kunst und Kultur, insbesondere die Förderung von jungen Musiker:innen wie Komponist:innen, Arrangeur:innen und Interpret:innen, deren Begabungen und herausragenden Leistungen gefördert und unterstützt werden sollen. // Quelle: Bert-Kaempfert-Stiftung

 

Stiftungszweck ist die Förderung von Bildung und Erziehung sowie Kunst und Kultur.

Der Stiftungszweck wird verwirklicht duch die Förderung der Arbeit der Lübecker Musikschule der GEMEINNÜTZIGEN auf den Gebieten der Musikerziehung, der Orchestermusik und des Chorgesangs, die Förderung von Konzertveranstaltungen der Musikschule sowie die Anschaffung von Musikinstrumenten für den Unterricht der Musikschule. // Quelle: Bodo und Tina Witt Stiftung

Die Brunswiker Stiftung ist eine Förderstiftung, die sich zum Ziel gesetzt hat, bereits bestehende gemeinnützige Einrichtungen abzusichern und schon begonnene bürgerschaftliche Initiativen zu ermutigen.

Sie fördert dabei Kunst, Kultur und Wissenschaft, Völkerverständigung und Völkerversöhnung, ein kritisches Geschichtsbewusstsein, Denkmal- und Landschaftspflege, Museen, Sammlungen und Bibliotheken sowie bürgerschaftliches Engagement. // Quelle: Brunswiker Stiftung

Weitere Informationen zu Antragsstellung und Fördermöglichkeiten finden sie unter: https://www.brunswiker-stiftung.de/

Die Unser Norden Stiftung der Kieler coop eG unterstützt jedes Jahr vielfältige Projekte und setzt sich für Kinder, Jugendliche und Senioren aus Norddeutschland ein. Sämtliche Arbeiten in der Stiftung erfolgen ehrenamtlich mit Unterstützung der coop und der REWE.

Dabei sind die Bereiche Gesundheit, Ernährung, Forschung, Kunst, Kultur und Sport besonders wichtig.

Die Stiftung engagiert sich für die Menschen im Norden. So soll kranken und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine fröhliche Kindheit ermöglicht werden. Sei es durch medizinische Unterstützung, finanzierte Ausflüge, musikalische und schulische Förderung, Aufklärung zur gesunden Ernährung, Sport und vieles mehr.

Auch das Wohlbefinden alter Menschen liegt der Stiftung am Herzen. Sie setzt sich für die Bedürftigen in unserer Gesellschaft ein und ermöglicht ihnen – trotz ihres oftmals schweren Schicksals – Glücksmomente und die Erfüllung ihrer kleinen und großen Wünsche und gibt ihnen damit neue Hoffnung. Dazu arbeitet die Stiftung mit gemeinnützigen Einrichtungen und Vereinen zusammen, die die gleichen Ziele verfolgen.

Durch die Stiftungsarbeit soll ein wichtiger Beitrag zum Erhalt des kulturellen Angebots im Norden geleistet werden. Daher werden zahlreiche Einrichtungen und Projekte der Kunst und Kultur unterstützt, um deren hohe gesellschaftliche Bedeutung zu unterstreichen. // Quelle: Unser Norden Stiftung

 

Die Daniela-Appel-Stiftung setzt sich dafür ein, Kindern und Jugendlichen mit Behinderung in der Hansestadt Lübeck die Möglichkeit zu geben, auf kulturellem und besonders musikalischem Gebiet aktiv zu werden und an kulturellen und besonders musikalischen Angeboten teilzuhaben.

Sie regt kulturelle Einrichtungen der Hansestadt Lübeck an, insbesondere musikalische Projekte für Kinder und Jugendliche mit Behinderung anzubieten und unterstützt sie darin durch finanzielle Zuschüsse, z. B.:

- Musikschulen oder Vereine, die durch die Förderung Intstrumental- und Gesangstunterricht, das Musizieren in Instrumentalgruppen, Orchestern und Chören sowie Leihgebühren von Instrumenten für Kindern und Jugendliche mit Behinderung zu ermäßigten Preisen anbieten

- Schulen mit Inklusionsklassen und Förderschulen für Kinder mit Behinderung, die Förderung beim Kauf von Instrumenten und anderer zum Musizieren benötigter Ausstattungsgegenstände benötigen

- Museen, Theater, Orchester, Schulen und andere Einrichtungen, die kulturelle Projekte wie Führungen, Exkursionen, Proben und Konzertfahrten mit Kindern und/oder Jugendlichen mit Behinderung durchführen und durch die Förderung ermäßigte Teilnahmegebühren, Konzert- bzw. Eintrittskarten für diese Personengruppen anbieten können // Quelle: Daniela-Appel-Stiftung

 

Die Doris Rüstig-Ladewig Stiftung wurde von der Künstlerin selbst ins Leben gerufen und hat die Bewahrung und Vermittlung des künstlerischen Werkes Doris Rüstig-Ladewigs für die Nachwelt sowie die Förderung der bildenden Kunst und des kulturellen Lebens zum Ziel.

So wird jährlich für die Sommermonate Juli bis September das Atelierstipendium der Doris Rüstig-Ladewig Stiftung vergeben. Das Stipendium beinhaltet eine Ateliernutzung in Kiel, Hilfestellung und Kostenübernahme für eine Ausstellung in der Galerie zu den Kieler Ateliertagen im September, eine monatliche finanzielle Unterstützung während der Stipendienphase sowie die persönliche Begleitung durch die Stifterin. // Quelle: Doris Rüstig-Ladewig Stiftung

Bewerbungen für das Stipendium werden jedes Jahr bis zum 31. März entgegen genommen.

Weitere Informationen findest du unter: www.drl-stiftung.de

Die Dräger-Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar wissenschaftliche, gemeinnützige und mildtätige Zwecke. Der Stiftungszweck wurde von Anfang an bewusst breit gefasst, um flexibel dort helfen zu können, wo gesellschaftliches Engagement besonders von Nöten ist.

Im Bereich des gemeinnützigen und mildtätigen Handelns ist der Stiftungszweck breit gefächert. Neben Bildung, Sport, Kunst und Kultur, Denkmal- und Landschaftspflege setzt sich die Dräger-Stiftung auch für Völkerverständigung und Unfallverhütung ein. // Quelle: Dräger-Stiftung

 

Die Dr. Dietrich Schulz-Kunststiftung ist gemeinsam mit der Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft e.V. Trägerin des Kunstpreises der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft. Ausgezeichnet werden bildende Künstler:innen, die durch ihr bisheriges Werk gezeigt hat, dass sie hohe künstlerische Qualität, die Fähigkeit zur Innovation und ein erkennbar eigenes Profil besitzen.
Mit der Auszeichnung verbunden ist eine Ausstellung auf Schloss Gottorf sowie die Herausgabe eines Katalogs.

Bewerber:innen sollten junge, mit Schleswig-Holstein verbundene Künstler:innen sein. Der Preis ist mit 5.000€ dotiert. // Quelle: Dr. Dietrich Schulz-Kunststiftung

Stiftungszweck der Dr. Günther Schirm Stiftung in Lübeck ist die Förderung Jugendlicher und junger Künstler:innen im kulturellen und künstlerischen Bereich. // Quelle: Dr. Günther Schirm Stiftung

Die Dr. Hans Hoch Stiftung widmet sich alternierend der Unterstützung wirtschaftlich bedürftiger Personen und der Förderung junger Künstlerinnen und Künstler.

Dabei gliedert sich die Kulturförderung in drei Teilbereiche.

Im Bereich der Einzelförderung werden Stipendien an Einzelpersonen für deren künstlerische Betätigung und Weiterentwicklung z. B. in den Bereichen Musik und Malen gewährt. Außerdem werden Zuschüsse für Kunst-Projekte/Ausstellungen, Kataloge, Plakate, Musikveranstaltungen/-wettbewerbe und CD-Produktionen geleistet. Eine Förderung durch die Dr. Hans Hoch Stiftung ist ortsgebunden und ist deshalb ausschließlich Neumünsteraner Personen bzw. Projekten vorbehalten.

Mit der Stadttöpferei ist in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro Neumünster ein Ort entstanden, in dem junge Keramiker:innen ohne Sorge an der Weiterentwicklung ihrer künstlerischen Arbeit feilen können. Die Stadttöpferei bietet Arbeitsstätte, Atelier und Wohnraum in einem und wird für einen begrenzten Zeitraum Absolvent:innen der Keramikklasse der Muthesius Kunsthochschule Kiel zur Verfügung gestellt. Seit 2013 hat sich die Stadttöpferei mit dem Programm "Ceramic Artist in Residence" in ein Internationales Künstler:innenhaus gewandelt. Jährlich sind hier bis zu zehn Keramikkünstler:innen zu Gast, die jeweils einen Monat lang in der Stadttöpferei leben und arbeiten. Bildende Kunst soll dabei erlebbar werden, denn die Künstler:innen sind eingeladen in Workshops, Präsentationen oder Interventionen dem Publikum ihre Werke, ihre Arbeitsweise, ihr Herkunftsland und ihre Persönlichkeit näher zu bringen. Das Programm richtet sich ausschließlich an Künstler:innen der zeitgenössischen Keramik aus dem In- und Ausland.

Mit dem Medienpreis Schleswig-Holstein wollen die Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH), Norderstedt, und die Dr. Hans Hoch Stiftung (HHS), Neumünster, einen Anreiz bieten, die neuen Medien als künstlerisches Ausdrucksmittel kreativ zu nutzen, indem sie in Schleswig-Holstein die künstlerisch-kreative Nutzung elektronischer Medien in aktuellen Präsentations- und Anwendungsformen fördern und prämieren. Das Besondere am Medienpreis Schleswig-Holstein ist deshalb die Verbindung von Workshop-Angeboten und Preisen. Detaillierte Informationen über Preise und Teilnahmebedingungen sind zu lesen unter: www.mpsh.de // Quelle: Dr. Hans Hoch Stiftung

 

 

Die Stiftung fördert gemeinnützige Zwecke der Bereiche Kunst und Kultur, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studierendenhilfe, Naturschutz und Landschaftspflege, Heimatpflege sowie Heimatkunde.

Der Stiftungszweck wird im Bereich der „Bildung“ insbesondere durch die Durchführung von Veranstaltungen, wie z. B. Führungen, Exkursionen und Seminare mit umweltpädagogischen Hintergründen erfüllt. Die Verbindung von Naturschutz und Umweltbildung ist Kern der Stiftungsarbeit in den Bereichen „Bildung“ und „Naturschutz“. Im Bereich der „Kultur“ wird der Stiftungszweck insbesondere durch die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen mit kulturhistorischen Hintergründen, wie z.B. Führungen aber auch durch die Schaffung von kulturhistorisch bedeutsamen Lebensräumen, wie z.B. Knicks erfüllt. In den Bereichen des „Naturschutzes und der Landschaftspflege“ soll das allgemeine Interesse am Naturschutz und der Landschaftspflege durch Aktionen aller Art gestärkt werden. Insbesondere wird der Stiftungszweck durch konkrete Naturschutzprojekte und/oder -aktionen erfüllt, wie durch Anlage und Unterhaltung von Lebensräumen als Lehr- und Erlebensbiotope. Im Bereich der „öffentlichen Heimatpflege und Heimatkunde“ wird der Stiftungszweck insbesondere durch Veranstaltungen und Aktionen erfüllt, die die kulturellen Werte erhalten und Geschichte (auch die geologische) lebendig und erfahrbar machen. Die Förderung der genannten Aufgaben schließt die Verbreitung der Ergebnisse durch geeignete Öffentlichkeitsarbeit (auch Publikationen) aber auch die Auslobung und Vergabe von Preisen für praktische Erfolge oder theoretische Arbeiten auf diesen Gebieten ein. // Quelle: Elfriede und Hermann Hübner Stiftung

Der Zweck der Stiftung ist die Unterstützung gemeinnütziger Einrichtungen in Lübeck, die Pflege von Kultur und Wissenschaft z. B. durch den Kauf von Kunstwerken, die Gewährleistung von Stipendien, die Förderung der Jugend sowie die Unterstützung des Sportwesens. // Quelle: Erika und Walther Jürgens Stiftung

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Kultur und des Denkmalschutzes.

Der Stiftungszweck wird verwirklicht durch die Förderung von Maßnahmen des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege, die sich auf die Erhaltung und Wiederherstellung von anerkannten Baudenkmälern in der Hansestadt Lübeck erstrecken sowie die Förderung der Pflege und Erhaltung von Gegenständen kultureller Bedeutung in den Museen der Hansestadt Lübeck. // Quelle: Ernst und Adele Licht Stiftung

Die Familie Mehdorn Stiftung will einen Beitrag dazu leisten, dass junge Wissenschaftler:innen, Forscher:innen, Künstler:innen, Vereine, Schulen und andere Institutionen ihre kreativen, innovativen und zukunftsweisenden Projekte verwirklichen können. Denn die zunehmende Finanzknappheit der öffentlichen Hand erschwert es gerade jungen Menschen, ihre Ideen und Vorhaben umzusetzen. Dem will die Stiftung mit möglichst unbürokratischer Hilfe entgegenwirken.

Die Stiftung fördert die interkulturelle Kommunikation zwischen Deutschland und Frankreich beziehungsweise frankophonen Ländern. Dazu vergibt sie Stipendien etwa an Schüler:innen, Studierende, Wissenschaftler:innen, ehrenamtliche Initiativen oder Künstler:innen, damit diese in Forschungs-, Weiterbildungs- oder Kooperationsvorhaben das kulturelle Verständnis voneinander vertiefen können. Dabei haben Projekte Vorrang, die jungen Menschen zugutekommen. Die Förderung kann sich sowohl auf größere Forschungsvorhaben wie auch kleinere Projekte beziehen. Dazu gehört auch die Organisation von Veranstaltungen, die den Zwecken der Stiftung dienen, insbesondere Tagungen auf dem Gebiet der deutsch-französischen Kooperation.

Die Ausschreibung der Förderpreise erfolgt einmal jährlich, üblicherweise im Herbst eines Jahres für das Folgejahr. Die Bewerbungsfrist endet jeweils am 31. Januar des Folgejahres. // Quelle: Familie Mehdorn Stiftung

 

Die Ferring Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und hat ihren Sitz in Alkersum. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Zweck der Stiftung ist

  • die Förderung der friesischen Sprache und Kultur, sowie auch anderer kleiner Sprachen
  • die Erforschung der Lebensbedingungen in Küstengewässern, insbesondere im Nordfriesischen Wattenmeer und dessen Inseln und die Unterstützung von Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung der Lebensbedingungen in diesen Gebieten
  • die Förderung der Forschung der Geschichte, sowie die Früh- und Vorgeschichte der Bevölkerung Nordfrieslands, insbesondere der Inseln Föhr und Amrum.

Der Stiftungszweck wird verwirklicht durch die Organisation und Durchführung wissenschaftlicher Symposien und Vortragsveranstaltungen. Weiterhin vergibt die Stiftung Forschungsaufträge und Stipendien. Gefördert werden hauptsächlich sprachwissenschaftliche Themen, aber auch Bereiche, wenn sie in Beziehung zur Religion stehen. Von besonderer Wichtigkeit sind die zahlreichen Veröffentlichungen der Ferring Stiftung.

Eine weitere wichtige Aktivität ist die Vergabe von Preisen. Unter anderem erhält jedes Jahr der oder die beste Abiturient:in des Gymnasiums in Wyk einen Geldpreis. Die höchste Auszeichnung ist der Ehrenpreis der Stiftung, der für wissenschaftliche Arbeiten von grundlegender Bedeutung vergeben wird. // Quelle: Ferring Stiftung

 

Der mittlerweile über 200 Mitglieder starke Verein widmet sich als privater Förderverein ausschließlich speziellen Projekten, unter anderem kulturellen Veranstaltungen und themengebundenen Vereinsfahrten.

Zur Beteiligung an Erhalt und Pflege des Denkmalensembles hat der Verein aus gesammelten Spenden 2002 eine zusätzliche Förder-Stiftung errichtet. // Quelle: Prinzenhaus zu Plön e. V.

Die Friedrich-Hebbel-Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, in Norddeutschland geborene oder lebende Künstlerinnen und Künstler durch Verleihung des mit 5.000€ dotierten Hebbel-Preises zu würdigen, dem ältesten Literaturpreis Schleswig-Holsteins. Seit 2004 wird der Hebbel-Preis alle zwei Jahre verliehen. // Quelle: Friedrich-Hebbel-Stiftung

Die Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Stiftung Bargteheide und Umgebung unterstützt und fördert unter den Motti "Hilfe zur Selbsthilfe" und "Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele" eine große Zahl unterschiedlicher Projekte. Die Stiftung dient dabei unmittelbar gemeinnützigen, mildtätigen und kirchlichen Zwecken in den Bereichen Erziehung und Bildung (insbesondere in den Bereichen der musischen und kulturellen Bildung), Kunst und Kultur, Alten- und Jugendhilfe, Sport, Heimatpflege, Heimatkunde und Denkmalpflege, Natur- und Umweltschutz und Landschaftspflege sowie Feuer-, Arbeits- Katastrophen- und Zivilschutz inkl. Unfallverhütung.

Projekte, die diesem Stiftungszweck entsprechen, in der Region Bargteheide und Umgebung geplant und umgesetzt werden und in einem überschaubaren Zeitrahmen abgeschlossen werden können, können einen Förderantrag stellen. // Quelle: Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Stiftung

Zweck der Fritz-During-Stiftung ist die Förderung von Kunst und Kultur. Dieser Zweck wird vorrangig durch die Bewahrung des künstlerischen Nachlasses des Bildhauers Fritz During, durch Ausstellungen und Dokumentationen dieses Nachlasses in der Öffentlichkeit sowie durch den Erwerb von Werken des Bildhauers sowie von Werken aus seinem künstlerischen Umfeld verwirklicht. Zudem erfüllen auch Veranstaltungen und Ausstellungen von Kulturschaffenden und Vereinigungen aus dem künstlerischen Umfeld des Bildhauers und kunst- und kulturwissenschaftliche Veröffentlichungen zur Geschichte und Gegenwart des künstlerischen Umfeldes zur Würdigung des Bildhauers Fritz During den Stiftungszweck. // Quelle: Fritz-During-Stiftung

Zweck der Stiftung ist die Förderung des Wohls der Stadt Eckernförde, insbesondere durch die Beschaffung von Mitteln für Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur, der Stadtbildpflege, des Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutzes, des Heimatgedankens, der Jugendhilfe, der Altenhilfe, des öffentlichen Gesundheitswesens, des Wohlfahrtswesens und des Sports sowie die Unterstützung Eckernförder Bürgerinnen und Bürger mit Sachleistungen. Die Förderung ist auf die Stadt Eckernförde begrenzt. // Quelle: Gaehtje'sches Familienvermächtnis

Zweck der Siftung ist die Förderung der kulturellen Arbeit in Henstedt-Ulzburg, überwiegend in der Kulturkate Beckersberg, die zum Stiftungsvermögen gehört. Dazu gehören die Förderung der Musik, der Literatur, der darstellenden und bildenden Kunst sowie von kulturellen Veranstaltungen. Die Förderung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Kulturfördervereinigung „forum“.

Außerdem ist die Stiftung in der Förderung der Heimatpflege durch Einrichtung einer Heimat- und Patenschaftsstube in der Kulturkate und der Förderung der Altenhilfe, zum Beispiel durch die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen in enger Zusammenarbeit mit BürgerAktiv und dem Seniorenbeirat tätig. Im Wechsel werden ein Kulturpreis und ein Jugend-Kulturpreis mit Dotierung vergeben. // Quelle: Gertraud und Heinz Manke-Stiftung

 

Die Heinrich-Blunck-Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts, die Trägerin des Künstlermuseums Heikendorf-Kieler Förde und dabei selbstlos tätigt ist und ausschließlich unmittelbar gemeinnützige Zwecke verfolgt.

Das von der Stiftung getragene, inzwischen 20 Jahre alte Künstlermuseum, das 2014 und 2019 vom Museumsverband Schleswig-Holstein/Hamburg zertifiziert wurde, dient der Heimat- und Kulturpflege, indem es den künstlerischen Nachlass des Malers Heinrich Blunck an der Stätte seines früheren künstlerischen Wirkens sowie parallel gehend Werke anderer Künstler:innen der Künstlerkolonie Heikendorf der Allgemeinheit zugänglich macht. Diese Präsentationen werden in Zusammenhang mit jährlich vier bis sechs wechselnden Ausstellungen vorwiegend europäischer Künstler:innen gestellt, um so gegenseitige Einflussnahmen und daraus resultierenden Entwicklungen in der Kunst aufzuzeigen. // Quelle: Heinrich-Blunk-Stiftung

Seit 1988 wird in den der Heinrich-Ehmsen-Stiftung vorbehaltenen Ausstellungsräumen der Stadtgalerie Kiel der Werkbestand der Stiftung präsentiert. Mit unterschiedlichen thematischen Bezügen wurden Werkgruppen des Malers Heinrich Ehmsen in Wechselausstellungen vorgestellt und oft auch Werken anderer Künstler:innen gegenübergestellt.

Quelle: Heinrich-Ehmsen-Stiftung

Die Herbert Gerisch Stiftung ist Begründerin eines Skulpturen-Parks internationalen Zuschnitts. Die Skulpturen-Sammlung ist behutsam in den drei Hektar großen Landschaftspark des Stifterpaares Brigitte und Herbert Gerisch integriert. Die Sammlung umfasst Arbeiten von Künstler:innen internationalen Rangs. // Quelle: Herbert Gerisch-Stiftung

Die Jürgen Marwitz Jugendstiftung fördert das Erleben von Gemeinsamkeit durch Sport und Musik.

"Wir alle wissen: Kindheit und Jugend entscheiden über das spätere Leben – wie sehr wir an Bildung und Kultur teilhaben, welche Chancen sich uns eröffnen, ob wir ein selbstverant­wortetes Leben führen können, darüber entscheiden die ersten Jahre. Die Welt für Jugendliche ein bißchen freundlicher zu machen, ist besser, als sie zu lassen, wie sie ist. Also machen wir doch einen Anfang – nein, Anfänge, kleinere und größere, jeden Tag.

Das Erleben von Gemeinsamkeit durch Sport und Musik macht Jugendliche stärker, lehrt Disziplin und Dranbleiben, vermittelt den Reiz des Versuchs und Sich-Erprobens im Team.

Deshalb gibt es die »Jürgen Marwitz Jugendstiftung«.

Wir fördern

  • Sporteinrichtungen für Jugendliche und Jugendsport,
  • Jugendverbände wie die Pfadfinder und ähnliche gemeinnützige Vereinigungen für
  • Fortbildung und Freizeitangebote an Jugendliche,
  • gemeinnützige Einrichtungen der Musikerziehung wie ­Musikschulen, Hochschulen, Chöre u.ä." // Quelle: Jürgen Marwitz Jugendstiftung

Die Stiftung konzentriert sich hauptsächlich auf die Förderung wissenschaftlicher Forschungen und deren Veröffentlichungen. Themenschwerpunkt ist die Geschichte der Deutschbalten und ihre Verbindung zur Geschichte der Esten und Letten.

Diesen Bemühungen liegt das Ziel zugrunde, das deutschbaltische Kulturerbe zu pflegen und zu erhalten – sowohl im Bewusstsein der Deutschbalten und ihrer Nachkommen sowie der Bevölkerung Estlands und Lettlands als auch aller Interessierten weltweit.

Weitere Ziele der Stiftung:

  • Förderung insbesondere deutschbaltischer Initiativen, die durch wissenschaftliche Beiträge die kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen der Deutschbalten zu den Völkern Europas in den vergangenen Jahrhunderten darstellen
  • Zusammenarbeit mit Einrichtungen und Vereinigungen, die den zuvor genannten Zielen dienen
  • Sicherstellung – auch durch Rückerwerb – von dinglichem deutschbaltischen Kulturgut sowie dessen Nutzung
  • Finanzielle Unterstützung des Karl Ernst von Baer-Museums, Tartu/Estland

// Quelle: Karl-Ernst-von-Baer-Stiftung

Seit 1993 überlässt die Karl-Walter Breitling und Charlotte Breitling-Stiftung der Kunsthalle zu Kiel Dauerleihgaben. Durch das Engagement des Stifterpaares Breitling gelingt es, die durch den Schleswig-Holsteinischen Kunstverein 1854 begründete Sammlung der Kunsthalle kontinuierlich zu erweitern. // Quelle: Karl-Walter Breitling und Charlotte Breitling Stiftung

 

Stiftungszweck ist die Beschaffung von Mitteln zur Förderung der Kunst und Kultur an den von der Theater Lübeck gGmbH betriebenen Bühnen der Hansestadt Lübeck. // Quelle: Lübecker Theater Stiftung

Die Marius-Böger-Stiftung widmet sich im Naturschutzbereich der Sicherung gefährdeter Lebensräume. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Wiederherstellung historisch nachgewiesener Gewässerflächen, mit denen nicht nur ein ehemaliger Lebensraum, sondern auch ein verloren gegangenes Landschaftsbild zurückgewonnen wird.

Im landeskundlichen Bereich gelten Erhaltungs- und Schutzmaßnahmen den archäologischen Denkmalen von steinzeitlichen Grabanlagen über frühmittelalterliche Siedlungen bis hin zu den Eiskellern aus der Zeit der Gutsherrschaft. Ebenso gibt die Stiftung Anstöße zur Stadtbilderhaltung. Ihre Fallstudie zur Plöner Fußgängerzone hat eine öffentliche Diskussion über die Entstellung eines historischen Straßenzuges durch ausufernde Werbung ausgelöst.

Im Plöner Schlossgebiet hat sich die Stiftung mit Initiativen, Publikationen und hohem finanziellen Aufwand für die besonders gefährdeten Denkmale eingesetzt. So konnten die ehemalige herzogliche Reithalle und die Jugendstilschwimmhalle vor dem Verfall bewahrt und ihre öffentlich-kulturelle Nutzung auf Dauer gesichert werden. Dazu wurden das ’Naturparkhaus Holsteinische Schweiz’ etabliert und das ’Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön’ ins Leben gerufen, dessen Veranstaltungen zum festen Bestand des Plöner Kulturlebens gehören. // Quelle: Marius-Böger-Stiftung

Die Nikolaus Reiser Stiftung unterstützt hochbegabte junge Sängerinnen und Sänger aus der Region Flensburg. Sie vergibt jährlich Stipendien und organisiert Konzerte, bei denen sich die jungen Talente präsentieren können. Bewerbungen zum Vorsingen sind ab dem 01. Februar eines jeden Jahres möglich (2021: bis zum 18.04.2021). // Quelle: Nikolaus Reiser Stiftung

Die NORDAKADEMIE-Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung, die ausschließlich gemeinnützig tätig ist. Stifterin ist die NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft, die ebenfalls als gemeinnützige Einrichtung anerkannt ist.

Im Grundsatz engagieren sich sowohl die Hochschule, als auch die von ihr gegründete Stiftung in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Bildung sowie Kunst und Kultur.

Im kulturellen Bereich kann die Stiftung u. a. Projekte fördern, die insbesondere jungen Menschen einen Zugang zu Musik und bildender Kunst eröffnen.

Gern ist die NORDAKADEMIE an ihren beiden Standorten – Campus Elmshorn und Hamburger Dockland – Gastgeber für Tagungen, eigene Vortragsreihen (z. B. Norddeutsche Wirtschaftsgespräche), für Vorträge externer Organisationen (u. a. B.A.U.M oder Deutsche Meeresstiftung) sowie für kulturelle Veranstaltungen, z. B. im Rahmen des Schleswig-Holstein-Musik-Festivals. // Quelle: NORDAKADEMIE-Stiftung

Die Nordmetall-Stiftung fördert Projekte aus den Bereichen Bildung und Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur. Handlungsleitend für die Auswahl von Projekten sind die drei Kriterien, die sich im Motto "Talente fördern, Zusammenhalt stärken, den Norden bereichern" widerspiegeln.

Generell sollte jedes Projekt auf gesellschaftliche Herausforderungen im Fördergebiet reagieren, Aufwand und Kosten in ein angemessenes Verhältnis zur Wirksamkeit stellen und nachhaltig wirken.

Im Bereich Kultur wird vor allem die Weiterbildung von Multiplikator:innen und die Entwicklung neuer Vermittlungsformate unterstützt. // Quelle: Nordmetall-Stiftung

 

Die Otto Flath-Stiftung fördert die Unterhaltung der ehemaligen Villa Flath, die heute als Ausstellungsraum und Arbeitsmöglichkeit für junge zeitgenössische Künstler:innen zur Verfügung steht, aber auch die Werke des Holzbildhauers und Malers Otto Flath präsentiert. // Quelle: Otto Flath-Stiftung

Der Musikerzieher Otto Friedrich Schulze rief im letzten Quartal des 20. Jahrhunderts die nach ihm benannte Stiftung ins Leben, um mit dem von ihm gegebenen Kapital und dessen Zinsen musikalische Veranstaltungen im Kolosseum zu fördern.

Noch zu Lebzeiten erweiterte er den Stiftungszweck um mögliche Zuwendungen an literarische Veranstaltungen (Thomas Mann) und Unterstützung der Jugend, zumal hinsichtlich musikalischer Auftrittsmöglichkeiten. // Quelle: Otto Friedrich Schulze Stiftung

Entsprechend ihrer Satzung fördert die Possehl-Stiftung „die Erhaltung des schönen Bildes der Stadt und ihrer Anlagen, gemeinnützige Einrichtungen, die Jugend, die Pflege von Kunst und Wissenschaft und die Linderung der Not der Bedürftigen“ in Lübeck. Die Stiftung unterstützt damit auf umfangreiche Weise die Entwicklung des Gemeinwesens in der Hansestadt. Das vielseitige Engagement der Lübecker:innen spiegelt sich in den jährlich über 500 bewilligten Anträgen. Der Stifter Emil Possehl fasste die Stiftungszwecke vor über einhundert Jahren so weit, dass sie der Stiftung noch heute einen großen Handlungsspielraum ermöglichen.

Der Förderbereich Kunst und Wissenschaft ist besonders vielfältig. Zum einen fördert die Possehl-Stiftung die Exzellenz von Forschung und Lehre an den Lübecker Hochschulen (der Universität, der Technischen Hochschule sowie der Musikhochschule), welche mit ihrer Forschung, ihren vielfältigen Student:innen und ihren Angeboten an die Lübecker Bürgerinnen und Bürger das Stadtleben bereichern. Die Förderschwerpunkte sind besondere Forschungsprojekte, Stiftungsprofessuren sowie die technische Ausstattung für wissenschaftliche Arbeit.

Zum anderen trägt die Förderung von Kunst und Kultur dazu bei, die Bedeutung Lübecks als Kulturstadt des Nordens zu festigen. Neben den großen kulturellen Institutionen wie der Kulturstiftung der Hansestadt Lübeck, dem Theater Lübeck, der Musikhochschule Lübeck und dem Schleswig-Holstein Musik Festival, die kontinuierlich Unterstützung durch die Possehl-Stiftung erhalten, machen auch zahlreiche kleinere Initiativen Kultur in Lübeck lebendig und werden von der Stiftung gefördert. // Quelle: Possehl-Stiftung

Mehr Informationen zur Antragsstellung finden Sie hier: https://possehl-stiftung.de/de/ihr-antrag/index.html

Der Stiftungszweck der Rose-Stiftung beinhaltet die Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege, der Heimatpflege, der Heimatkunde und kultureller Zwecke, der Jugend- und Altenpflege und des gesundheitsbezogenen Sports.

Im Bereich der Heimatpflege und Heimatkunde soll durch die Durchführung von Ausstellungen und die Erstellung von Dokumentationen im und über den Stadtteil Büssau und den Lübecker Raum gefördert werden.

Darüber hinaus sollen Konzerte und Lesungen und ähnliche Aktivitäten in Lübeck unterstützt und/oder initiiert werden. // Quelle: Rose-Stiftung

Die Stiftung Eutiner Landesbibliothek ist eine gemeinnützige kommunale Stiftung bürgerlichen Rechts und Trägerin der Bibliothek.

Die Stiftung Eutiner Landesbibliothek wird vor allem durch jährliche Zuwendungen der Sparkassen-Stiftung Eutiner Landesbibliothek, des Kreises Ostholstein sowie des Landes Schleswig-Holstein finanziert. Zur dauerhaften Sicherung der Bibliothek ist die Stiftung gleichwohl auch auf private Zuwendungen angewiesen. Spenden und Zustiftungen sind daher sehr willkommen, sie sind steuerlich abzugsfähig.  // Quelle: Stiftung Eutiner Landesbibliothek

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Kunst, der Heimatpflege und Heimatkunde, der Denkmalpflege und des Völkerverständigungsgedankens.

Dieser Zweck wird insbesondere verwirklicht durch die Sammlung, Forschung, Bewahrung und Vermittlung Danziger und ostdeutschen Kulturgutes sowie des kulturellen Erbes der Hanse im "Museum HAUS HANSESTADT DANZIG" sowie durch die Archivierung dokumentarischer, wissenschaftlicher Unterlagen und der gesammelten Kunstobjekte. Das Museum ist der Öffentlichkeit als Kultur- und Dokumentationszentrum zugänglich zu erhalten. // Quelle: Stiftung HAUS HANSESTADT DANZIG

Die Stiftung Herzogtum Lauenburg ist vom Kreis Herzogtum Lauenburg offiziell mit der Kulturförderung betraut. Dementsprechend groß ist der Raum, den die Kultur bei ihrer tagtäglichen Arbeit einnimmt. Sie fungiert in diesem Bereich als Dienstleister, Veranstalter und Impulsgeber.

Unabhängig davon ist die Stiftung von der Überzeugung geleitet, dass die Kultur von immenser Bedeutung ist, wenn es um die Förderung von Werten wie Toleranz, Empathie, Meinungsfreiheit und Pluralismus geht. Kultur stärken, heißt Demokratie stärken, so das Credo. Mit anderen Worten: All die Veranstaltungen und Aktionen dienen mehr als nur der reinen Unterhaltung oder irgendeinem Selbstzweck. Vielmehr sollen sie zum Nachdenken anregen.

Die Stiftung Herzogtum Lauenburg ist für die Kulturarbeit des Kreises zuständig und zudem anerkannter Kulturknotenpunkt. Das bedeutet, dass sie ziemlich oft und gerne ihre Finger im Spiel hat. Sie bietet beispielsweise ein abwechslungsreiches Jahresprogramm an, in dem die Bildende Kunst, die Musik, die Literatur, das Niederdeutsche und über ihre Akademie die Wissenschaft zu ihrem Recht kommen. Absoluter Höhepunkt ist der KulturSommer am Kanal, ein jährliches Festival mit rund 80 Veranstaltungen.

Darüber hinaus ist die Stiftung Ansprech- und Kooperationspartnerin für die Kulturschaffenden. Sie gibt Erfahrungen weiter, stellt Räume zur Verfügung, knüpft Netzwerke, bringt sich finanziell ein – wie beispielsweise bei der „Kultur auf Dorf-Tour“. Außerdem sorgt sie mit ihrer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit dafür, dass all die Events nicht zu einem gut gehüteten Geheimnis mutieren. Über Plakate, Pressemitteilungen, Programmbroschüren sowie über Online-Publikationen auf Facebook und vor allem auf Kulturportal-Herzogtum.de können sich die Menschen informieren. Dort gibt es ausführliche Interviews, Kolumnen, Porträts, Ankündigungen – und, und, und.

Weitere wichtige Veranstaltungen neben dem KulturSommer am Kanal sind das Pegasus-Open-Air-Festival, der Schreibwettbewerb „Wanted: Junge Autor:innen“, die Verleihung des Kulturpreises und des Blunck-Umweltpreises. Stichwort Umwelt: Neben der Kulturförderung, zu der auch die Pflege des Niederdeutschen gehört, ist die Stiftung auch auf einer Fläche von 240 Hektar im Naturschutz engagiert. Dazu zählen Teile des Pirschbachtals und die Streuobstwiese in Ratzeburg mit ihren seltenen Apfel- und Pflaumensorten.

Die dritte Säule der Stiftungsarbeit basiert auf der Lauenburgischen Akademie für Kultur und Wissenschaft, die sich in der Forschung engagiert, Publikationen vorlegt und die Früchte ihrer Arbeit in der Erwachsenenbildung präsentiert. // Quelle: Stiftung Herzogtum Lauenburg

Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt hansisches Kulturgut zu sammeln, zu pflegen und zu mehren und mit der Präsentation dessen auf die Bedeutung hansischer Kaufleute im Ostseeraum hinzuweisen und zur Auseinandersetzung mit diesem Teil deutscher Handelsgeschichte anzuregen.

Für die Darstellung der Zielsetzung der Stiftung “Kulturgut hansischer Städte” bedurfte es eines Ausstellungsbereiches, der mit dem Ausbau zweier Etagen oberhalb des gastronomischen Bereiches des Schabbelhauses geschaffen wurde. Die Banken, die inzwischen ihre jährlichen Veranstaltungen im Schabbelhaus abhielten, legten den Grundstock für die Stiftung durch Sammlungen von Danziger Kupferstichen und Danziger Möbeln. Die Kaufmannschaft zu Lübeck setzte die Ausstattung der Stiftung mit der Einwerbung einer Merian-Sammlung zu hansischen Städten im Ostseeraum fort.

Neben der Sicherung und Ausstellungen von hansischem Kulturgut ist ein weiterer Förderschwerpunkt die Förderung von deutsch/polnischen Symposien in Lübeck und Danzig zur Förderung der Völkerverständigung. // Quelle: Stiftung "Kulturgut hansischer Städte"

Der kunst:raum vergibt regelmäßig vier- bis achtwöchige Arbeitsstipendien an bildende Künstler, Musiker, Schriftsteller und Theatermacher aus dem In- und Ausland sowie projektbezogene Stipendien an nationale und internationale Künstler aller Sparten.

Die Stipendien umfassen kostenfreies Wohnen in den Künstler-Apartments der Stiftung und die Nutzung des Ateliers im Quellenhaus sowie der Probebühne in der Produktionshalle. Durch die gemeinsame Arbeit von Künstlern aus dem In- und Ausland ist auf dem Gelände in Rantum eine lebendige internationale kunst:raum community entstanden – denn die meisten Stipendiaten der Stiftung kommen immer wieder nach Rantum zurück.

Die Stiftung vergibt Stipendien ausschließlich nach persönlicher Einladung. Unverlangte Bewerbungen können daher nicht berücksichtigt werden. Ausnahmen sind die von der Stiftung öffentlich ausgelobten Preise:

  • African Writer's Residency Award
  • South African Visual Artist's Residence (SAVAR)
  • Sylt Quelle Cultural Award for Southern Africa
  • Sylt Quelle Literaturstipendium "Inselschreiber"
  • Sylt Preis für zeitgenössische Fotografie

// Quelle: kunst:raum sylt quelle

Die Stiftung will das Kulturdenkmal Drosteigebäude erhalten und einer angemessenen Nutzung zuführen. Dafür unterstützt sie die umfangreichen Restaurierungsmaßnahmen. Außerdem ist es Aufgabe der Stiftung, durch entsprechende Verwendung des in Pinneberg gelegenen Drosteigebäudes dem kulturellen Leben im Kreis Pinneberg einen repräsentativen räumlichen Mittelpunkt zu geben. Die Stiftung dient dabei ausschließlich und unmittelbar dem Zweck, einen Beitrag zur Pflege von Kulturwerten, zur Förderung der Erziehung, Berufsbildung und Jugendpflege sowie zur nachbarstaatlichen Verständigung zu leisten. Dies soll insbesondere durch diesen Zwecken förderliche Veranstaltungen und Ausstellungen geschehen, deren Träger die Stiftung überwiegend selbst sein wird. // Quelle: Stiftung Landdrostei Pinneberg

Die Stiftung Museum, Kunst und Kultur wurde am 9. August 2004 von der Stadt Neumünster und dem Förderverein Textil- und Industriemuseum gegründet. Sie ist Träger des Museums. Das Museum Tuch + Technik ist das einzige in Schleswig-Holstein, das die Textilgeschichte und die damit verbundene Industriegeschichte am Beispiel Neumünsters lebendig vermittelt.
Es ist für die gesamte Region von Bedeutung. Das Museum versteht sich als Teil des kulturellen Gedächtnisses der Stadt Neumünster. Es leistet einen Beitrag zur Bewahrung und Sammlung historischer Objekte der Stadt. Das Museum ist eine Bildungseinrichtung, die das historische Erbe der Stadt vermitteln, aber mit seinem vielfältigen Programm auch Denkanstöße für Gegenwart und Zukunft geben will.

Die Stadt Neumünster brachte den Objektbestand des städtischen Textilmuseums ebenso wie die große Fachbibliothek in die Stiftung ein.
Der Förderverein übergab der Stiftung seine umfassende Textilmaschinensammlung sowie den Sammlungsbestand Alltagskultur / Arbeiterwohnung. // Quelle: Stiftung Museum, Kunst und Kultur der Stadt Neumünster

Die Stiftung Musikfreunde Kiel fördert Projekte, die junge Menschen an anspruchsvolle Musik heranführt, damit sie diese schätzen lernen.

Zusätzlich hat sich die Stiftung der Förderung begabter junger Musikerinnen und Musiker in der Region verschrieben.

Das frühe Heranführen an Musik und andere kulturelle Bildungsinhalte hilft dabei, Jugendliche zu kreativen, innovationsfreudigen, gefestigten Menschen werden zu lassen, die unsere kulturellen Werte schätzen und weiter entwickeln. // Quelle: Stiftung Musikfreunde Kiel

Stiftungsziele

  • Förderung musikalischer Talente und ihrer öffentlichen Präsenz
  • Entwicklung und Praktizierung neuer Interpretationsmodelle für Solist:innen und Orchester
  • Gründung einer internationalen Musikakademie zur Aus- und Weiterbildung für begabte junge Musiker:innen
  • Förderung zeitgemäßer, erlebnisorientierter Musik-Events an spannenden und außergewöhnlichen Orten
  • Intensiver Austausch junger und etablierter Künstler:innen- und Publikumsgenerationen
  • Neue, auch überregional und international wahrnehmbare Impulse setzen (vor allem im Nachbarland Dänemark)

// Quelle: Stiftung NEUE MUSIK-IMPULSE SH gUG

Die Stiftung Nordfriesland ist 1973 vom Kreis Nordfriesland mit der Aufgabe gegründet worden, die Kultur und Erwachsenenbildung im Kreisgebiet zu fördern.

Diese Aufgabe nimmt sie wahr, indem sie den größten Teil der Kulturausgaben des Kreises finanziert. Hierzu gehört auch – als nordfriesische Besonderheit – die Förderung der Einrichtungen der dänischen Minderheit und der friesischen Volksgruppe.

Die Stiftung Nordfriesland ist Trägerin der Kreismusikschule Nordfriesland, eine der größten öffentlichen Musikschulen in Schleswig-Holstein und des sehr gut ausgebauten Kreisarchivs. Sie vergibt Fördermittel an zahlreiche Kulturträger in Nordfriesland (institutionelle Förderung). Zusätzlich unterstützt sie Veranstaltungen und Publikationen (Projektförderung). Die Geschäftsstelle der Stiftung Nordfriesland befindet sich im Schloss vor Husum.

Stiftungszweck ist die Förderung der Kultur-, Kunst-, Sprach- und Heimatpflege im Kreis Nordfriesland sowie die Beschaffung von Mitteln zur Förderung der Kultur-, Kunst-, Sprach- und Heimatpflege und der Erwachsenenbildung.

Förderungsfähig sind

  • Kulturelle Veranstaltungen von überörtlicher Bedeutung im Kreisgebiet Nordfriesland
  • Publikationen zur regionalen Geschichte und Kultur Nordfrieslands

Anträge können formlos laufend an die Stiftung Nordfriesland gestellt werden. // Quelle: Stiftung Nordfriesland

 

Aufgrund der zunehmend angespannten Lage der öffentlichen Haushalte gründete die Rendsburger Musikschule e. V. im Jahr 2007 eine Stiftung Rendsburger Musikschule um die finanzielle Stabilität zu verbessern. Die Kapitalerträge werden dabei ausschließlich der Rendsburger Musikschule e. V. zur musikalischen und künstlerischen Erziehung und Ausbildung zugeleitet. Die Stiftung ist selbstlos tätig. // Quelle: Stiftung Rendsburger Musikschule

Die Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival ist laut Satzung der Förderung von Kunst und Kultur im Lande Schleswig-Holstein verpflichtet. Verwirklicht wird dieser Stiftungszweck durch das Veranstalten von Konzerten und anderen Musikereignissen sowie durch ein vielfältiges musikpädagogisches Engagement wie die Förderung junger Künstler:innen bei der Orchesterakademie in Rendsburg und den Meisterkursen in Lübeck sowie durch die Verleihung von Förderpreisen für junge Komponist:innen und herausragende Nachwuchsmusiker:innen. // Quelle: Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival

Mit ihren Schwerpunkten Archäologie, Kunst und Kulturgeschichte sowie Volkskunde erzählen die Museen der Stiftung die Geschichte Schleswig-Holsteins und seiner Menschen von der Steinzeit bis in die Gegenwart. Die Vielfalt ihrer Häuser und Abteilungen ist ein lebendiges Abbild der Vielfalt unseres Landes, dessen reiches Erbe hier gesammelt, erforscht, bewahrt, vermittelt, ausgestellt und verwaltet wird. Als Stiftung öffentlichen Rechts sind wir rechtlich selbstständig. Landeszuwendungen und eigene Einnahmen sind die finanzielle Grundlage unserer Arbeit.

Wir sind Botschafter der Kultur für und in Schleswig-Holstein. Wir bieten Orientierung für kulturelle Identität und vermitteln grundlegende kulturelle Werte. Unseren Gästen ermöglichen wir ein einzigartiges Bildungs- und Kulturerlebnis. Um diese vielfältigen und spannende Herausforderungen zu meistern, nutzen wir unsere individuellen Stärken und unsere gemeinsamen Potenziale. // Quelle: Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf

Die Stiftung ist verpflichtet, das Schloss samt Inventar sowie den Schlosspark instand zu halten und zu pflegen. In der Satzung heißt es: „Sie hat insbesondere den Zweck, das unter Denkmalschutz stehende Schloss Ahrensburg mit Inventar, Grundbesitz und das historische Umfeld als überregional bedeutendes Museum und Kulturgut zu erhalten, zu betreiben, zu pflegen, es zweckdienlich zu erweitern, es durch Forschung, Dokumentation und Publikation zu erschließen. Der Öffentlichkeit sind das Schloss und seine Anlagen als Museum sowie für kulturelle Veranstaltungen zugänglich zu machen.“

Daraus ergeben sich vielfältige Aufgaben und Pflichten, auch die Übernahme aller Kosten, die das Haus, sein Betrieb und die Parkpflege nach sich ziehen. Zum Schlosspark gehören, was der Öffentlichkeit meist nicht bewusst ist, nicht nur die Insel, sondern auch die umgebenden Gewässer samt Böschungen sowie die beiden großen freien Wiesen südlich vom Schloss. // Quelle: Stiftung Schloss Ahrensburg

Die Stiftung hat den Zweck, das unter Denkmalschutz stehende Schloss Eutin mit Inventar und den Schlossgarten mit seinen Gebäuden und Kulturdenkmälern als national bedeutendes Kulturgut zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Stiftung hat mit dem Schloss und seinem Inventar sowie dem Schlossgarten ein Museum zu betreiben. Damit verbindet sich ein darauf bezogener Bildungs-, Dokumentations- und Forschungsauftrag.

Darüber hinaus hat die Stiftung Dauerleihgaben und Sammlungen von anderen Eigentümerinnen und Eigentümern, die der Stiftung dauerhaft zur Verfügung gestellt wurden, zu bewahren und zu pflegen und angemessen in die Ausstellungen einzubeziehen, sofern solche Dauerleihgaben und Sammlungen dem in Absatz 1 festgelegten Zweck der Stiftung entsprechen. // Quelle: Stiftung Schloss Eutin

Die Stiftung setzt sich für die Erhaltung und Pflege des Schlossensembles, seiner Ausstattung und deren Präsentation in der Öffentlichkeit ein.

Unser Ziel ist es, den unschätzbaren historischen und kunsthistorischen Wert des Schlosses und seine ganz besondere Atmosphäre für die Besucher zu erhalten.

Natürlich ist es eine große Herausforderung, neben der anspruchsvollen Bauunterhaltung und der Führung eines Kultur- und Museumsbetriebes allen Aufgaben gerecht zu werden. Dies kann nur dadurch gelingen, dass die Stiftung als Ort der Begegnung auch im Rahmen eines wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes aktiv wird, d.h. durch die Vermietung der ihr zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten für die Öffentlichkeit und die Durchführung zahlreicher Veranstaltungen. // Quelle: Stiftung Schloss Glücksburg

Die Nolde Stiftung Seebüll hat den Auftrag, den umfangreichen Nachlass Emil Noldes in Seebüll im Sinne des Künstlers zu verwalten, sein Werk der Nachwelt zu erhalten und weltweit zu vermitteln.

Aufgrund des Reichtums der Sammlung an Gemälden, Aquarellen, „Ungemalten Bildern“, Zeichnungen, graphischen und kunsthandwerklichen Arbeiten, ist es der Stiftung möglich, jährlich wechselnde Ausstellungen in Seebüll zu zeigen. Darüber hinaus veranstaltet die Stiftung gemeinsam mit bedeutenden Museen im In- und Ausland größere Ausstellungen und stellt Leihgaben für verschiedene Ausstellungen zur Verfügung. // Quelle: Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Kunst und Kultur im Bereich der Musik, vornehmlich durch die finanzielle Förderung der musikalischen Ausbildung von Kindern und Jugendlichen. Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Vergabe von Stipendien an besonders musikalisch begabte Kinder und Jugendliche sowie durch die Übernahme von Kosten, die durch die Erteilung fachlich qualifizierten Unterrichts in Itzehoe durch ortsfremde Musiklehrer:innen entstehen. Die Vergabe von Stipendien und die Übernahme von Unterrichtskosten erfolgt nach offenzulegenden Richtlinien. // Quelle: Stiftung Viva La Musica

Um die Erhaltung von Kulturdenkmalen in Elmshorn zu fördern, ist am 12.06.1986 eine Stiftung unter dem Namen „Stiftung zur Erhaltung von Kulturdenkmalen in Elmshorn“ eingerichtet worden.

Über die Stiftung können z. B. Finanzierungshilfen für denkmalbedingte Mehraufwendungen bei der Restaurierung von Gebäuden ausgezahlt werden. Informationen rund um den Denkmalschutz, über Tätigkeit und Zweck der Stiftung und zur Beantragung von Mitteln aus der Stiftung erhälst du in der Geschäftsstelle der Stiftung zur Erhaltung von Kulturdenkmalen in Elmshorn. // Quelle: Stiftung zur Erhaltung von Kulturdenkmalen in Elmshorn
 

Die Ulbrich Stiftung fördert neben Bildung und Unterstützung für körperlich benachteiligte Menschen auch Kunst und Kultur, durch den Erwerb von Kunst, die Organisation und Durchführung kultureller Veranstaltungen, sowie Ausstellungen oder Lesungen in den Kreisen Ostholstein und Dithmarschen. // Quelle: Ulbrich-Stiftung

Die gemeinnützige Walter Stöhrer Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, den künstlerischen Nachlass von Walter Stöhrer zu erhalten und wissenschaftlich zu bearbeiten. Vorsitzende der Stiftung ist Hanne Forstbauer, die Witwe des Künstlers. Die Stiftung kümmert sich um die konservatorische und restauratorische Betreuung der Gemälde und Papierarbeiten in Stiftungsbesitz und deren sachgemäße Aufbewahrung. Sie fördert die kunstwissenschaftliche Aufarbeitung des Werks durch Publikationen, unterstützt finanziell wissenschaftliche Arbeiten, die im Zusammenhang mit dem Werk Walter Stöhrers stehen, und sammelt und ordnet Schrift - und Fotodokumente, die einen Bezug zu dem Schaffen von Walter Stöhrer haben. Die Stiftung setzt sich für die Darstellung und Präsentation von Walter Stöhrers Werk in Galerien, Museen und Sammlungen ein. Der Vorstand der Stiftung entscheidet über die Vergabe von Stipendien und finanzielle Unterstützung an den künstlerischen Nachwuchs im Bereich Malerei und Grafik. Die Walter Stöhrer Stiftung unterhält und betreut in Scholderup, dem ehemaligen Atelier Stöhrers, ein Archiv, in dem sich Zeichnungen, Tuschen und Druckgrafik aus dem Nachlass befinden. Sie können ebenso wie schriftliche Materialien sowie Arbeitsliteratur und Fotos mit Bezug zur künstlerischen Arbeit Stöhrers nach Voranmeldung eingesehen werden. Die angeschlossene Bibliothek besteht aus Belegexemplaren der Ausstellungskataloge, Monographien und Presseartikeln sowie aus Büchern, Kunstzeitschriften und Sammelwerken, die für Walter Stöhrers Werk relevant waren. // Quelle: Walter Stöhrer-Stiftung

1985 wurde Wenzel Habliks künstlerischer Nachlass durch seine beiden Töchter Susanne Klingeberg und Sibylle Sharma-Hablik der neu gegründeten Wenzel-Hablik-Stiftung übergeben. Die Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, das Werk Wenzel Habliks der Allgemeinheit, der Lehre und der Forschung zugänglich zu machen, in Publikationen zu dokumentieren und den Künstler auch außerhalb Itzehoes und in international ausgerichteten Ausstellungen einem breiten Publikum nahe zu bringen.

Bis 1994 war die Stiftung im ehemaligen Wohn- und Arbeitshaus des Künstlers in der Talstraße 14 in Itzehoe untergebracht. Da hier keine geeigneten Ausstellungsräumlichkeiten vorhanden waren und das Haus für eine langfristige Nutzung als Gedenkstätte nicht zur Disposition stand, suchte die Stiftung nach Räumen für den Aufbau eines eigenständigen Wenzel-Hablik-Museums. Mit der Entscheidung der Stadt Itzehoe, ihr Ausstellungshaus der Stiftung zur künftigen Nutzung zur Verfügung zu stellen, tat die Stadt den ersten entscheidenden Schritt, in Itzehoe ein Museum einzurichten. Quelle: http://wenzel-hablik.de/museum/stiftung/

Kontakt

Landeskulturverband
Schleswig-Holstein e.V.

Am Gerhardshain 44
24768 Rendsburg

Tel.  04331/1438-41
redaktion[at]kulturnetz.sh

Ein Projekt von

Gefördert von